top of page

Mein Weg in die Selbstständigkeit




Seit 1. Jänner 2022 bin ich nun selbstständiger Unternehmer.


Warum ich mich selbstständig gemacht habe?


Nachdem ich 2021 beschlossen habe, meinen damaligen Arbeitgeber die Firma Neubaubüro zu verlassen, bin ich vor der Entscheidung gestanden: Will ich weitermachen wie bisher und mir eine neue Anstellung suchen, oder wage ich den Schritt in die Selbstständigkeit.


Schon länger träumte ich davon, einmal mein eigener Chef zu sein. Ich wusste bis dahin nur noch nicht, wann und in welcher Form ich das machen könnte. Erst kurz zuvor erfuhr ich, dass man sich als bautechnischer Zeichner bzw. Zeichenbüro, wie es laut Behördengenehmigung heißt, selbstständig machen kann. Die Entscheidung ist mir dann relativ leichtgefallen. Von Anfang an hatte ich ein gutes Gefühl bei dieser Sache.


Dabei komme ich von ganz wo anders: Von 2009 bis 2018 arbeitete ich in der Raiffeisenbank Pettenbach. Dort absolvierte ich meine Lehre zum Bankkaufmann. Anfänglich war ich in der Buchhaltung und anschließend in der Finanzierungsabteilung tätig. Mein Zuständigkeitsbereich umfasste die Bonitätsbeurteilung, Liegenschaftsbewertung und Finanzierung von unter anderem privaten und gewerblichen Gebäuden.


Schon in dieser Zeit interessierte ich mich sehr für das Zeichnen von Plänen und experimentierte in meiner Freizeit mit verschiedenen Zeichenprogrammen. 2015 beschloss ich dann das elterliche Wohnhaus um ein Geschoß aufzustocken und dort meine Wohnung zu schaffen. Diese Entscheidung war richtungsweisend für meine Zukunft, da ich dadurch den professionellen Planungs- und Bauablauf kennenlernte. Das Neubaubüro begleitete mich hierbei durch sämtliche Bauphasen.




Nach der Fertigstellung meiner Dachgeschoßwohnung im Jahr 2018 wusste ich, dass ich mich beruflich umorientieren wollte. Ich kündigte meinen Job bei Raiffeisen und bewarb mich beim Neubaubüro als bautechnischer Zeichner. Der Geschäftsführer Paul Neuburger gab mir als Quereinsteiger die Chance, mich zu beweisen und stellte mich ein.


In dieser Zeit konnte ich mir sehr viel Wissen aneignen und viele Erfahrungen im Baugewerbe sammeln. Ich bekam eine umfassende Ausbildung für die Architektursoftware ARCHICAD und machte unterschiedliche Schulungen zu BIM (Building Information Modeling), visualisieren und rendern mit Twinmotion und schloss auch noch die Lehrabschlussprüfung im Lehrberuf Bautechnischer Zeichner mit Auszeichnung ab.


Jetzt fühle ich mich bereit, selbstständig in der Baubranche tätig zu sein. Mit dem Wissen, dass ich hier hingehöre. Das ist mein Traumberuf.


Ein Blick in meinen Kinder-Fotoalbum zeigt mir, dass dieser Weg vielleicht schon immer für mich bestimmt war. Schon in jungen Jahren beschäftigte ich mich am liebsten mit dem Entwerfen und Bauen von verschiedensten Bauwerken. Damals mit Holzklötzen, heute mit digitalen 3D-Modellen.








bottom of page